VDP-Akademie
Zeit und Ort: 
24.01.2019, 09:00 – 16:00 Uhr
SWS Campus am Ziegelsee
Ziegelseestraße 1
19055 Schwerin


Inhalte:
Im täglichen Schulbetrieb sind Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer oft mit Entscheidungen über erzieherische Maßnahmen und Ordnungsmaßnahmen konfrontiert. Wie lange kann eine Lehrkraft ein Handy einziehen? Stellt das „Vor-die-Tür-stellen“ eine Verletzung der Aufsichtspflicht dar? Auf welcher Grundlage können Schulen in freier Trägerschaft Sanktionen durchsetzen? Bei öffentlich-rechtlichen Schulverhältnissen sind Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen schulgesetzlich geregelt. Freie Schulen können hierauf nicht per sé zurückgreifen. Sie müssen ihre Befugnis für Ordnungsmaßnahmen in den Schulverträgen auf zivilrechtlicher Basis mit Eltern und/ oder Schülern vereinbaren.

Während des Schulbesuchs liegt die Aufsichtspflicht und damit die Verantwortung für die Schülerinnen und Schüler in der Regel bei den Lehrkräften der Schule. Wie ist die Regelung bei Schulveranstaltungen oder anderen außerschulischen Veranstaltungen (Wandertage, Projekttage, Klassenfahrten)?

Das Seminar behandelt unter Einbeziehung Ihrer eigenen Haus- und Schulordnung sowie schulvertraglichen Regelungen Fallbeispiele zu Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen, gibt Ihnen Rüstzeug zum Umgang mit der Aufsichtspflicht an die Hand, zeigt Lösungsansätze auf und informiert darüber, welche Rolle die Behörde/ das Ministerium als Schulaufsicht spielt.

Themenschwerpunkte
   I.            Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen

 II.            Aufsichtspflichten

·         Einführung

·         Einführung

·         Welche Maßnahmen sind gesetzlich geregelt?

·         Rechtliche Grundlagen – Was steht im Gesetz?

·         Rechtliche Grundlagen

·         Organisation der Aufsicht

·         Wann ist eine Maßnahme grundsätzlich zulässig?

·         Zeitliche/ Örtliche Festlegung der Aufsicht

·         Wer darf Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen            aussprechen?

·         Intensität der Aufsicht

·         Verfahren / Rechtsschutz

·         Aufsichtspflichtige Personen

·         Fallbeispiele

·         Übertragbarkeit der Aufsicht auf Dritte

          Welche Personen dürfen mit der Beaufsichtigung

          betraut werden?

·         Zu beaufsichtigende Personen

·         Verantwortung der Lehrkräfte

Konsequenzen für die Aufsichtspflichtige Person

·         Praktische Umsetzung

·         Folgen eines Verstoßes gegen die Aufsichtspflicht

Sie haben einen konkreten Fall in Ihrer Einrichtung und wissen nicht genau, wie Sie handeln dürfen? Senden Sie uns vorab Ihre Frage/n! Gern beantwortet Herr RA Machts Ihre Fragen in dem Seminar, oder wenn Sie es wünschen auch nach dem Seminar.

Zielgruppe:
Inhaber, Geschäftsführung, Schulleitung, leitende Lehrkräfte.

Referent:
Felix Machts, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Ihre Anmeldung:
Anmeldeschluss ist der 10.01.2019.

Kosten:
Preis pro Teilnehmer:           199,00 €
Preis für VDP-Mitglieder:      149,00 €

Eine Umsatzsteuer wird mit Blick auf § 4 Nr. 22 a und § 19 UStG nicht erhoben.

Enthaltene Leistungen:
Seminarteilnahme // Teilnahmezertifikat // Seminarunterlagen // Kaffeepause // Tagungsgetränke

Weitere Informationen & die Möglichkeit der Anmeldung finden Sie HIER
Gutachten zur „Staatlichen Infrastrukturverantwortung für das Lehrpersonal freier Schulen“ von Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio 

shutterstock Grundgesetz web

gutachten
Die neue Freie Bildung ist da!
Grafik HP