VDP-Akademie
Zeit und Ort:
Donnerstag, 05.11.2020 von 11:00 bis 17:00 Uhr 
Freitag, 06.11.2020 von 10:00 bis 16:00 Uhr
VDP Bundesgeschäftsstelle, Markgrafenstraße 56, 10117 Berlin

Seminarinhalte:

Modul I 
Donnerstag,05.11.2020
Fördermittel und Vergaberecht
Wie gewonnen, so zerronnen?

Nach dem Erstellen eines Medienkonzeptes kommt für viele Einrichtungen eine neue Herausforderung:
Den finanziellen Mitteln werden Förderbescheide zugeteilt. Diese Bescheide sehen regelmäßig die Verpflichtung der Zuwendungsempfänger vor, die vergaberechtlichen Vorschriften einzuhalten sowie bei einem Verstoß gegen diese Regelungen, die teilweise oder vollständige Rückforderung der gewährten Mittel. 
Öffentliche Schulen sind regelmäßig mit diesem Thema vertraut und können oftmals auf Verga­bestellen des Trägers zurückgreifen. Für private Träger bedeutet es hingegen möglicherweise erstmals den Kontakt mit dem Vergaberecht. 
Der erste Seminartag soll daher einen Überblick über die einzuhaltenden vergaberechtlichen Vorschriften geben. Das Vergaberecht stellt verschiedene Verfahrensarten zur Verfügung, die nach verschiedenen Kriterien auszuwählen sind. Die Verfahren unterscheiden sich in ihrem Ablauf und den zu stellenden Anforderungen sowie den da­bei einzuhaltenden Fristen. Im Rahmen des Verfahrens wird die Eignung der Bieter geprüft und deren Angebote gewertet. Die Verfahrensschritte und die gewählten Begründungen sind sorg-­ faltig zu dokumentieren.

Modul II 
Freitag, 06.11.2020
Vermeidung von Fehlern und Mehrkosten in der Leistungsbeschreibung 

Um unerwartete Kostensteigerungen durch falsche Angaben in einer Leistungsbeschreibung zu vermeiden, wird am zweiten Seminartag vermittelt, wie eine Leistungsbeschreibung und ein Leistungsverzeichnis sachgerecht gefasst werden können bei der Beschaffung von IT-Leistungen. 
Das Leistungsverzeichnis ist Bestandteil der Leistungsbeschreibung. Es listet die einzelnen Leistungen auf. Damit ist es Kernstück einer Vergabe. Fehler bei der Abfassung des Leistungsverzeichnisses führen dazu, dass die Leistung nicht den Vorstellungen des Auftraggebers entspricht. Spätestens bei der Durchführung des auf der Basis des Vergabeverfahrens abgeschlossenen Vertrages führt dies zu Schwierigkeiten und ggf. rechtlichen Auseinandersetzungen mit dem Lieferanten. Durch die saubere Abfassung des Leistungsverzeichnisses kann der Auftraggeber demnach sicherstellen, dass die bestellte Leistung seinen Vorstellungen entspricht und der Vertrag reibungslos abgewickelt werden kann.

Referenten:
Dr. Frank Schidlowski ist seit über 20 Jahren als Rechtsanwalt in Aachen tätig. Er ist u.a. Fachanwalt für Vergaberecht und Fachanwalt für Verwaltungsrecht. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Begleitung von Bietern und öffentlichen Auftraggebern bei der Durchführung von Vergabeverfahren.

Thomas Kadenbach ist als Schulungsleiter für führende IT - Unternehmen aktiv. Seit vielen Jahren ist er im Weiter- und Fortbildungsbereich tätig und vermittelt Know-How und Medienkompetenz im Bildungsbereich. Seine modular aufgebauten Seminare sind praxisorientiert und werden in Deutschland, Österreich und in der Schweiz in Bildungseinrichtungen durchgeführt. 

Kosten:
Modul I und Modul II gehören thematisch zusammen, können aber auch einzeln gebucht werden:

VDP-Mitglieder Modul I UND Modul II:        530,- €   
Nicht Mitglieder Modul I UND Modul II :      610,- € 

VDP-Mitglieder Modul I ODER Modul II:     290,- €
Nicht Mitglieder Modul I ODER Modul II :   330,- €

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>Ausschreibungsunterlagen

Anmeldung:
Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch direkt online anmelden: Anmeldung                  

Anmeldeschluss ist der 29.10.2020. Ab 16 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.
Gutachten zur „Staatlichen Infrastrukturverantwortung für das Lehrpersonal freier Schulen“ von Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio 

shutterstock Grundgesetz web

privatschulfreiheit-de
Die neue Freie Bildung ist da!
Grafik HP