VDP-Akademie
Zeit und Ort:
Mittwoch, 06.11.2019 von 11:00 bis 17:00 Uhr 
VDP Bundesgeschäftsstelle, Markgrafenstraße 56, 10117 Berlin

Seminarinhalte:
Es gibt nur wenige Rechtsbereiche, die derart schnelllebig und unübersichtlich sind, wie die Urheber-, Persönlichkeits- und Datenschutzrechte. Umgekehrt stellen Sie die Grundpfeiler der Öffentlichkeits- und PR-Arbeit dar. Bestimmt durch immer neue Technologien, Trends und globale Aspekte, finden sich die Antworten selten in den Gesetzestexten. Vielmehr werden die rechtlichen Entwicklungen durch eigene Rechtssetzung des Europäischen Gerichtshofs, globale Rechtsprechung oder durch faktische Gegebenheiten in sozialen Medien bestimmt. So ist es nicht verwunderlich, dass die Frage nach dem was richtig und was falsch ist, immer schwieriger zu beantworten ist und daher durch Risikoeinschätzungen bestimmt wird. Das Ziel des Seminars ist es daher, den Teilnehmern nicht nur die aktuelle Rechtslage zu vermitteln, sondern ihnen auch ein Rechtsgefühl zu geben, mit künftigen Entwicklungen und Unsicherheiten in analogen und digitalen Arbeitsumfeld umzugehen. Die Inhalte und Lehrmethoden des Seminars zeichnen sich durch große Praxisnähe, verständliche Sprache ohne Juristendeutsch, anschauliche und aktuelle Beispiele, Erfahrungen aus dem Umgang mit Datenschutzbehörden sowie Gerichten, Risikohinweise und Tipps für die Praxis aus. Teilnehmer können gerne eigene Beispiele einbringen und so den Workshop nach ihren Bedürfnissen mitgestalten:

•Urheber- und Leistungsschutzrechte - wann sind Fotografien, Bilder und Texte urheberrechtlich geschützt?
•Rechtssicherer Erwerb von Einwilligungen, Lizenzen und Stockbildern.
•Umgang mit kostenlosen-, freien und offenen Lizenzen im analogen und digitalen Raum.
•Urheberrechtsschranken im Unterricht, Bild- und Textzitate, Parodien, Berichterstattung sowie das US-Fair-Use-Prinzip.
•Sharing, Framing und Embedding - neue Nutzungsmöglichkeiten ohne Einwilligung der Urheber.
•Die DSGVO und der Schutz von Persönlichkeitsrechten nach europäischem Maßstab.
•Wo hört zulässige journalistische Berichterstattung sowie Kritik auf und wo beginnt eine übler Nachrede, Schmähung und Beleidigung?
•Wann und wie man gegen Persönlichkeitsrechtsverstöße mit Gegendarstellung, Abmahnung und einstweiliger Verfügung vorgehen kann und wann man es besser lassen sollte.
•Bildberichterstattung vs. Datenschutz und wann man Menschen, vor allem Minderjährige mit oder ohne ausdrückliche Einwilligung ablichten darf.

Zielgruppe:
Verantwortliche für Medien- und Presserecht


Referent:

Dr. jur. Thomas Schwenke, LL.M. commercial (UoA), Dipl.FinWirt (FH) ist für seine pragmatische Herangehensweise sowie seine Affinität zu aktuellen Trends und Technologien bekannt. Seine Vorträge und Workshops werden regelmäßig mit Bestnoten bewertet und vor allem für die verständliche VermittLung der rechtlichen Anforderungen und Tipps für deren praktische Umsetzung gelobt. Dr. Schwenke berät als  Rechtsanwalt mit Sitz in Berlin, deutschlandweit und international Unternehmen sowie Agenturen im Marketingrecht, Urheberrecht, Vertragsrecht, E-Commerce, IT-Recht und ist als Datenschutzsachverständiger, Auditor sowie zertifizierter Datenschutzbeauftragter tätig. Neben dem Steuerrecht und Jura in Deutschland, hat er Trademark Law, Copyright und Privacy Law in Neuseeland studiert. Nachdem er als Regierungsrat in der Finanzverwaltung tätig war und eine Agentur für Onlinemarketing sowie Webdesign leitete, entschloss er sich die Rechts- und die Marketingwelt als Rechtsanwalt zu verbinden. Dr. Schwenke gehört zu den bekanntesten Marketinganwälten Deutschlands, wurde mit dem Wissenschaftspreis 2017 der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V. ausgezeichnet, ist ein beliebter Redner, daneben Blogger, Podcaster sowie Buchautor.

Ihre Anmeldung:
Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


Gerne können Sie sich auch online anmelden unter https://bit.ly/2LHbCr5

Eine Gesamtübersicht unserer Seminare finden Sie auf der Homepage des Dachverbandes unter http://bit.ly/1Uznoxx

Anmeldeschluss ist der 30.10.2019. Ab 24 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.

Kosten:
VDP-Mitglieder:   399,- €   
Nicht Mitglieder:  479,- € 

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>weitere Informationen & Anmeldung
Gutachten zur „Staatlichen Infrastrukturverantwortung für das Lehrpersonal freier Schulen“ von Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio 

shutterstock Grundgesetz web

privatschulfreiheit-de
Die neue Freie Bildung ist da!
Grafik HP