VDP-Akademie
Zeit und Ort:
Dienstag, 19.03.2019 von 13:00 bis 15:00 Uhr  
VDP Bundesgeschäftsstelle, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin

Inhalt:
Die Schnittstelle Familie und Bildungsinstitution erhält zunehmend mehr Aufmerksamkeit, wenn auch noch nicht ausreichend. Denn die Partizipation von Eltern an den Bildungsprozessen ihrer Kinder und in den jeweiligen Bildungsinstitutionen hat großen Einfluss auf die Bildungserfolge und den Schulverlauf von Kindern.

Insbesondere Eltern mit hohen Sprachbarrieren und/oder geringem sozio-ökonomischen Status sind aufgrund vielfältiger Gründe in Kitas und vor allem in Schulen deutlich seltener in das Geschehen involviert. 

Anhand des Konzepts und den dazugehörigen Materialien von ‚IMPULS macht Schule‘ soll aufgezeigt werden, wie diese im Rahmen von Fördersettings für Kinder im letzten Kindergarten- und ersten Schuljahr eingesetzt werden können und gleichzeitig Anregungen für die dazu passende Elternbeteiligung liefern.

Die praktische Einbettung von ‚IMPULS macht Schule‘ sowie die allgemeine und grundsätzliche Gestaltung von Elternpartizipation in Kita und Schule wird beispielhaft anhand des Family Literacy Projekts (FLY) des Landesinstitutes für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg dargestellt.

Der gemeinnützige Verein IMPULS Deutschland Stiftung e.V. mit Sitz in Bremen, dessen Familienbildungsprogramme Opstapje und HIPPY deutschlandweit sowie in Österreich und in Südtirol umgesetzt werden, arbeitet seit fast 30 Jahren an der Stärkung des Lernortes Familie. Besonderes Augenmerk legen die Programme neben der Unterstützung der frühkindlichen Entwicklung und Schulvorbereitung vor allem auf die intensive Arbeit mit Eltern auf Augenhöhe. Das Programm ‚IMPULS macht Schule‘ basiert auf dem bekannten HIPPY Programm, das 2018 mit dem Deutschen Lesepreis der Stiftung Lesen ausgezeichnet wurde.

Zielgruppe:
Kita- und Grundschulleitungen; Fachkräfte aus dem Bereich Vorschule, 1. Klasse, Sonderpädagogik und Nachmittagsbetreuung; weitere Interessierte

Referentinnen:
Katharina van der Veen ist seit 2017 Programmverantwortliche bei IMPULS Deutschland Stiftung e.V. Sie hat an den Universitäten Köln und Hildesheim Bachelor und Master Erziehungswissenschaften studiert. Vor ihrer Tätigkeit bei IMPULS arbeitete Katharina van der Veen in einem Grundbildungsprogramm der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Malawi und war im Rahmen ihres Studiums in Äthiopien und Indonesien.


Stefanie Hernández ist Lehrerin an einer Hamburger Grundschule, an der sie das Programm Family Literacy (FLY) praktisch umsetzt und ist außerdem die Programmleitung für FLY am Hamburger Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI). Vorher war Stefanie Hernández u.a. an der deutschen Schule Guayaquil, Ecuador, als Lehrkraft und Koordinatorin sowie im Rahmen des Marcator-Projektes tätig.

Ihre Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch online anmelden unter https://bit.ly/2HTPEAT                      

Eine Gesamtübersicht unserer Seminare finden Sie auf der Homepage des Dachverbandes unter http://bit.ly/1Uznoxx

Anmeldeschluss ist der 11.03.2019. Ab 24 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.

Kosten:
Die Veranstaltung ist kostenfrei

>>weitere Informationen & Anmeldung
Gutachten zur „Staatlichen Infrastrukturverantwortung für das Lehrpersonal freier Schulen“ von Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio 

shutterstock Grundgesetz web

gutachten
Die neue Freie Bildung ist da!
Grafik HP