Startseite
Einladung zum Parlamentarischen Abend

am Mittwoch, 28. Juni 2017, 19:00 Uhr
Alte Pumpe, Lützowstraße 42, 10785 Berlin

Wir laden Sie herzlich zu einem gemeinsamen Parlamentarischen Abend des Verbandes Deutscher Privatschulverbände e.V. (VDP), des Bundesverbandes der Träger beruflicher Bildung e.V. (BBB), der Bundesarbeitsgemeinschaft Arbeit e.V. (bag arbeit) und des Evangelischen Fachverbandes für Arbeit und soziale Integration e.V. (EFAS) am 28. Juni 2017 in der Alten Pumpe in Berlin ein.

Bildungs- und Arbeitsmarktpolitische Perspektiven nach der Bundestagswahl

Deutschland steht bildungs- und arbeitsmarktpolitisch auch nach der Wahl weiter vor großen Herausforderungen. Die Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt verlangt einheitliche und koordinierte Rahmenbedingungen. Die Arbeitswelt 4.0 wird das Bildungs- und Arbeitsgeschehen nachhaltig beeinflussen. Jetzt müssen die Weichen gestellt werden, um den Arbeitsmarkt zukunftsfähig zu gestalten. Über die bildungs- und arbeitsmarktpolitischen Perspektiven wollen wir mit folgenden Gästen diskutieren:

Dr. Stefan Kaufmann, MdB
CDU-/CSU-Fraktion

SPD -angefragt-

Klaus Ernst, MdB
Fraktion DIE LINKE

Özcan Mutlu, MdB -angefragt-
Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Nicola Beer
Generalsekretärin der FDP

Moderiert wird die Diskussion von Ansgar Hocke, rbb. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und auf eine spannende Diskussion.
Im Anschluss laden wir Sie herzlich zu weiteren Gesprächen bei Essen und Getränken ein.
Um Anmeldung unter folgendem Link wird bis zum 19.06.2017 gebeten: http://bit.ly/2p0VPES

Pressemitteilungen

Privatschulen fordern Staat zum Handeln auf

15.08.2019

Nr. 5/19

Berlin, 15. August 2019. Die Diskussion um Lehrer darf aus Sicht des VDP nicht zwischen staatlichen und privaten Schulen geführt werden. „Privatschulen sind ein grundgesetzlich verankerter Teil des öffentlichen Schulsystems“, so VDP Präsident Klaus Vogt. „Der Staat muss ...

Schulgeld kompensiert staatlich verursachte Deckungslücke

23.05.2019

Nr. 4/19

Berlin, 23. Mai 2019. Besucht das Kind eine Privatschule, ist dies für die Eltern mit der Zahlung eines Schulgeldes verbunden. Einkommensgestaffelt wird dieser Beitrag an der Höhe des Haushaltseinkommens bemessen. „Schulgeld zu erheben, ist für Privatschulen absolut notwendi...

Einkommen der Eltern nicht entscheidend

26.03.2019

Nr. 3/19

Berlin, 26. März 2019. Privatschulen in Deutschland bilden eine heterogene Schülerschaft ab. Dies geht aus einer Analyse des DIW Econ hervor. Rund 14 Prozent der Privatschulhaushalte verfügen über maximal 2.000 Euro monatliches Nettohaushaltseinkommen. Der Anteil der Haushalt...

«
»
Gutachten zur „Staatlichen Infrastrukturverantwortung für das Lehrpersonal freier Schulen“ von Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio 

shutterstock Grundgesetz web

privatschulfreiheit-de
Die neue Freie Bildung ist da!
Grafik HP