Startseite
Zeit und Ort:
Freitag, 30.10.2020 von 11:00 bis 17:00 Uhr 
VDP Bundesgeschäftsstelle, Markgrafenstraße 56, 10117 Berlin

Seminarinhalte:
Die möglichen Haftungsfolgen bei Verletzung der Aufsichtspflicht lösen oftmals ein ungutes Gefühl bei Pädagogen aus. Dies hängt einesteils mit der häufig empfundenen Unsicherheit zusammen, wie in Aufsichtssituationen, etwa auf Klassenfahrten, bei Wandertagen, bei Vorfällen im Unterricht oder auf dem Pausenhof, korrekt zu handeln ist. Vielfach wird von Pädagogen in außergewöhnlichen Situationen nicht nur eine zutreffende Einschätzung der Lage, sondern auch eine rasche und rechtlich vertretbare Reaktion erwartet. Andernteils kann die Vielzahl möglicher rechtlicher Konsequenzen, die straf-, zivil- und arbeitsrechtlich sein können, zu Befürchtungen führen.
Das Seminar möchte das rechtssichere Handeln stärken und nützliche Tipps für eine gute Aufsichtsführung im schulischen Kontext geben. In leicht verständlicher und fallorientierter Darstellung werden wichtige rechtliche Grundlagen für den schulischen Alltag praxisnahe besprochen. 

Referent:
Dr. Sebastian Messer ist seit 2012 Leiter eines beruflichen Gymnasiums in freier Trägerschaft. Zuvor war er Rechtsanwalt in einer wirtschaftsrechtlichen Kanzlei und als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent an Universität und Fachhochschule tätig.

Kosten:
VDP-Mitglieder:   259,- €   
Nicht Mitglieder:  329,- € 

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>Ausschreibungsunterlagen

Anmeldung:
Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch direkt online anmelden: Anmeldung                  

Anmeldeschluss ist der 22.10.2020. Ab 16 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.
Zeit und Ort:
Mittwoch, 04.11.2020 von 11:00 bis 17:00 Uhr 
VDP Bundesgeschäftsstelle, Markgrafenstraße 56, 10117 Berlin

Seminarinhalte:
Es gibt nur wenige Rechtsbereiche, die derart schnelllebig und unübersichtlich sind, wie die Urheber-, Persönlichkeits- und Datenschutzrechte. Umgekehrt stellen Sie die Grundpfeiler der Öffentlichkeits- und PR-Arbeit dar. Bestimmt durch immer neue Technologien, Trends und globale Aspekte, finden sich die Antworten selten in den Gesetzestexten. Vielmehr werden die rechtlichen Entwicklungen durch eigene Rechtssetzung des Europäischen Gerichtshofs, globale Rechtsprechung oder durch faktische Gegebenheiten in sozialen Medien bestimmt. So ist es nicht verwunderlich, dass die Frage nach dem was richtig und was falsch ist, immer schwieriger zu beantworten ist und daher durch Risikoeinschätzungen bestimmt wird. Das Ziel des Seminars ist es daher, den Teilnehmern nicht nur die aktuelle Rechtslage zu vermitteln, sondern ihnen auch ein Rechtsgefühl zu geben, mit künftigen Entwicklungen und Unsicherheiten in analogen und digitalen Arbeitsumfeld umzugehen. Die Inhalte und Lehrmethoden des Seminars zeichnen sich durch große Praxisnähe, verständliche Sprache ohne Juristendeutsch, anschauliche und aktuelle Beispiele, Erfahrungen aus dem Umgang mit Datenschutzbehörden sowie Gerichten, Risikohinweise und Tipps für die Praxis aus. Teilnehmer können gerne eigene Beispiele einbringen und so den Workshop nach ihren Bedürfnissen mitgestalten:

•Urheber- und Leistungsschutzrechte - wann sind Fotografien, Bilder und Texte urheberrechtlich geschützt?
•Rechtssicherer Erwerb von Einwilligungen, Lizenzen und Stockbildern.
•Umgang mit kostenlosen-, freien und offenen Lizenzen im analogen und digitalen Raum.
•Urheberrechtsschranken im Unterricht, Bild- und Textzitate, Parodien, Berichterstattung sowie das US-Fair-Use-Prinzip.
•Sharing, Framing und Embedding - neue Nutzungsmöglichkeiten ohne Einwilligung der Urheber.
•Die DSGVO und der Schutz von Persönlichkeitsrechten nach europäischem Maßstab.
•Wo hört zulässige journalistische Berichterstattung sowie Kritik auf und wo beginnt eine übler Nachrede, Schmähung und Beleidigung?
•Wann und wie man gegen Persönlichkeitsrechtsverstöße mit Gegendarstellung, Abmahnung und einstweiliger Verfügung vorgehen kann und wann man es besser lassen sollte.
•Bildberichterstattung vs. Datenschutz und wann man Menschen, vor allem Minderjährige mit oder ohne ausdrückliche Einwilligung ablichten darf.

Zielgruppe:
Verantwortliche für Medien- und Presserecht

Referent:

Dr. jur. Thomas Schwenke, LL.M. commercial (UoA), Dipl.FinWirt (FH) ist für seine pragmatische Herangehensweise sowie seine Affinität zu aktuellen Trends und Technologien bekannt. Seine Vorträge und Workshops werden regelmäßig mit Bestnoten bewertet und vor allem für die verständliche Vermittlung der rechtlichen Anforderungen und Tipps für deren praktische Umsetzung gelobt. Dr. Schwenke berät als  Rechtsanwalt mit Sitz in Berlin, deutschlandweit und international Unternehmen sowie Agenturen im Marketingrecht, Urheberrecht, Vertragsrecht, E-Commerce, IT-Recht und ist als Datenschutzsachverständiger, Auditor sowie zertifizierter Datenschutzbeauftragter tätig. Neben dem Steuerrecht und Jura in Deutschland, hat er Trademark Law, Copyright und Privacy Law in Neuseeland studiert. Nachdem er als Regierungsrat in der Finanzverwaltung tätig war und eine Agentur für Onlinemarketing sowie Webdesign leitete, entschloss er sich die Rechts- und die Marketingwelt als Rechtsanwalt zu verbinden. Dr. Schwenke gehört zu den bekanntesten Marketinganwälten Deutschlands, wurde mit dem Wissenschaftspreis 2017 der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V. ausgezeichnet, ist ein beliebter Redner, daneben Blogger, Podcaster sowie Buchautor.

Kosten:
VDP-Mitglieder:   399,- €   
Nicht Mitglieder:  479,- € 

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>Ausschreibungsunterlagen

Anmeldung:
Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch direkt online anmelden: Anmeldung                  

Anmeldeschluss ist der 19.10.2020. Ab 16 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.
Zeit und Ort:
Donnerstag, 10.09.2020 von 10:00 bis 17:00 Uhr 
Freitag, 11.09.2020 von 10:00 bis 16:00 Uhr
VDP Bundesgeschäftsstelle, Markgrafenstraße 56, 10117 Berlin

Workshopinhalte:
Das Video wird zu einem immer wichtigeren Kommunikationskanal: Ob auf der eigenen Webseite oder in den sozialen Medien: Bewegte Bilder schaffen Aufmerksamkeit, binden Zuschauer und eröffnen neue Zugänge. 
Der Workshop vermittelt an beiden Seminartagen die wichtigsten Aspekte der Videoproduktion in Eigenregie und der Entwicklung einer geeigneten Strategie für Erstellung und Distribution. Die Kombination dieser beiden Themen erlaubt nach zwei Tagen, eine eigene Videostrategie zu skizzieren.

Beide Tage gehören thematisch zusammen, können aber auch einzeln besucht werden.

Modul I
Donnerstag, 10.09.2020
Produktion Smartphonevideo

•Welche Video-Formate sind geeignet?

•Was gilt es bei der Produktion zu beachten?
•Welches Equipment wird benötigt?
•Ein Video “drehen” mit dem Smartphone
•Die richtige App für den richtigen Dreh und Schnitt
•Grundlagen des Videoschnitts

Modul II
Freitag, 11.09.2020
Strategie

•Zielgruppen

•Videoformate und Videoplattformen
•Themenfindung und inhaltliche Planung
•rechtliche Aspekte

Lernziele:
•Überblick über die technischen Möglichkeiten

•Produktion und Nachbearbeitung von Interviews, O-Tönen und Schnittbildern
•Erarbeitung geeigneter Themen Entwicklung geeigneter inhaltlicher Formate
•Wege der Veröffentlichung und Verwertungszusammenhänge

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich an Kommunikationsverantwortliche und alle Interessierte.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein aktuelles Smartphone mit iOS- oder Android-Betriebssystem.

Referent:
Thomas Wagensonner ist Schulungsleiter bei Visuell Kommunizieren GbR. Seit 2017 führt Visuell kommunizieren Workshops zur visuellen Kommunikation durch. Fokus ist dabei die Eigenproduktion von Inhalten mit Smartphone und /oder Kamera. Seine praxisnahen Workshops wurden bereits in zahlreichen Kulturbetrieben, Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Verbänden und gemeinnützigen Organisationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt.

Kosten:
Modul I und Modul II gehören thematisch zusammen, können aber auch einzeln gebucht werden:

VDP-Mitglieder Modul I UND Modul II:        560- €  
Nicht Mitglieder Modul I UND Modul II:       640,- €

VDP-Mitglieder Modul I ODER Modul II:    309,- €
Nicht Mitglieder Modul I ODER Modul II:   339,- €

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>Ausschreibungsunterlagen

Anmeldung:
Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch direkt online anmelden: Anmeldung                  

Anmeldeschluss ist der 27.08.2020. Ab 16 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.
ONLINE-SCHULUNG

Donnerstag, 27.08.2020 von 10:00 bis 11:00 Uhr 

Die Firma Aixconcept GmbH als Kooperationspartner des VDP lädt herzlich zu der virtuellen Veranstaltung ein.

Inhalte:

Die Nutzung eines Clouddienstes wie MNSpro Cloud bietet viel mehr, als Sie von einem Managementsystem vor Ort gewohnt sind. Es ist eine für Schulen ideale Lösung, weil es neue und bessere Möglichkeiten für Pädagogik bereitstellt als jedes andere System. Zusätzlich nimmt es die Last der Administration  von einzelnen Personen und ersetzt sie durch angepasste und individualisierbare Services, die einfach einstellbar und sofort nutzbar sind. Der gleichzeitige plattformübergreifende Einsatz und die Administrierbarkeit von Geräten ist wie der Zugriff auf Inhalte oder die allgemeine Durchführung von Anpassungen zu jeder Zeit, von jedem Ort und beliebigen Geräten möglich. Beliebig bedeutet, dass sie Apple-, Windows- und Android-Geräte parallel einsetzen und managen können. Dies hat sich hundertfach gerade in den letzten Wochen gezeigt: mit MMSpro Cloud ist Homeschooling sofort umsetzbar. Dabei behalten Sie und Ihr Kollegium in jeder Situation die Kontrolle und können sich auf Lehren und Lernen konzentrieren – Technik wird zum Werkzeug der Pädagogik.

Referent:

Thomas Kadenbach ist als Schulungsleiter für führende IT - Unternehmen aktiv. Seit vielen Jahren ist er im Weiter- und Fortbildungsbereich tätig und vermittelt KnowHow und Medienkompetenz im Bildungsbereich. Seine modular aufgebauten Seminare sind praxisorientiert und werden in Deutschland, Österreich und in der Schweiz in Bildungseinrichtungen durchgeführt.

Technik:
Sie benötigen lediglich ein Internetfähiges Endgerät (Rechner, Laptop, Tablet, iPad, Smartphone etc.) nebst Lautsprecher und Mikrofon. Kopfhörer sind vorteilhaft, aber kein Muss. Optional können Sie zusätzlich mittels Webcam teilnehmen. 

Vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie die Einwahldaten per E-Mail.

Einladung

Anmeldung:
Melden Sie sich jetzt kostenlos HIER an! 

Anmeldeschluss ist der 14.08.2020.

Pressemitteilungen

Geplante Reform der Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen - Attraktivität steigern durch Sicherung der Ausbildungsplätze und Finanzierung

08.07.2020

Nr. 3/20

Berlin, 08. Juli 2020. Die Große Koalition hat in dieser Legislaturperiode noch einen gewichti- gen Punkt auf der Agenda: Gemeinsam mit den Ländern die Ausbildung in den Gesundheits- fachberufen neu zu ordnen und zu stärken. So sieht es der Koalitionsvertrag vor. Neben der Mod...

Privatschulen lehren fast ausschließlich online / Fehlender Breitbandausbau lahmt digitale Bildung

24.04.2020

Nr. 2/20

Berlin, 24. April 2020. Digitale Klassenzimmer, Chats und Lernfilme bilden die Lernwelt für Schülerinnen und Schüler an Privatschulen und Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft. Fast die Gesamtheit dieser Schulen (91%) nutzt mindestens eine dieser digitalen Möglichkeit...

In der Coronakrise leisten Privatschulen 100% Schule - Verband fordert schnelle Auszahlung der Digitalpaktmittel

27.03.2020

Nr. 1/20
Berlin, 26. März 2020. Schulen und Bildungseinrichtungen sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders gefordert. Eines ist in den vergangenen Tagen deutlich gewor­ den: Schulen in freier Trägerschaft sind anpassungsfähig und sind derzeit dabei in Erfüllung ihres gr...

«
»
Gutachten zur „Staatlichen Infrastrukturverantwortung für das Lehrpersonal freier Schulen“ von Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio 

shutterstock Grundgesetz web

privatschulfreiheit-de
Die neue Freie Bildung ist da!
Grafik HP