Veranstaltungsberichte
FachtagU25 1

Am 19. Mai 2016 fand in Berlin der VDP-Fachtag „Digitalisierung und der Wandel der beruflichen Bildung“ statt. Thema des Fachtages war der weltweite Wandel der Bildungsinstitutionen durch die Entwicklung des Internets seit Ende der 1990er Jahre. Der Zugang zu Informationen sowie die didaktisch-methodischen Grundlagen des Lehrens, Lernens und Prüfens haben sich dadurch grundlegend geändert. Damit gehen neue Anforderungen an Mitarbeiter und Fachkräfte einher. Denn: Wenn immer mehr Produkte und Prozesse digitalisiert werden, wirkt sich das auch auf die berufliche Bildung und Qualifizierung aus.

FachtagU25 2

Zu diesem Thema referierte Prof. Dr. habil. Christoph Igel vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz und Wissenschaftlicher Leiter des Educational Technology Lab. In seinem Vortrag zum Thema Industrie 4.0 ging er auf die Entwicklung des Internets hin zu aktuellen und zukünftigen Entwicklungen in „smarten Fabriken“ und „intelligenten Arbeits- und Lernsituationen“ ein. Digitalisierung habe seiner Meinung nach direkte Auswirkung auf den Bereich der beruflichen Bildung sowie auf die Ausbildung und Qualifizierung der zukünftigen Fachkräfte. Dies wird zukünftig immer relevanter werden für Bildungsträger im berufsbildenden Bereich. Prof. Dr. Igel zeigte auf, welches Potenzial für die Bildung durch das Internet der Dinge, Dienste und Daten gegeben ist.

Im Anschluss ging Michael Härtel, Leiter des Arbeitsbereichs 3.2 "Digitale Medien, Fernlernen, Bildungspersonal“ vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), auf das Berufsbildungssystem ein, mit dessen Hilfe hochqualifizierte Fachkräfte für wettbewerbsfähige Betriebe ausgebildet werden. Er thematisierte, wie die zunehmende Informatisierung der Berufswelt – aktuell diskutiert unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ beziehungsweise „Wirtschaft 4.0“ – neue Wege zur Qualifizierung der Fachkräfte fordert und benannte künftigen Herausforderungen für die Berufsausbildung.

Dagmar Mager, Vorsitzende der Fachgruppe U25, ging zum Schluss auf drei Megatrends der Bildung – Individualisierung, Neues Lernen und New Work – ein und verdeutlichte die Bedeutung für Unternehmen der Bildungsbranche im berufsbildenden Bereich.