VDP-Akademie
Dienstag, 14.11.2017 von 11:00 bis 17:00 Uhr
VDP Bundesgeschäftsstelle, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin

Seminarinhalt:
Die Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit ist im multimedialen Zeitalter immer komplexer und problembehafteter geworden. Presserechtliche Fragestellungen sind an der Tagesordnung: Ob Bewertungsplattformen im Internet („Spick mich“), Berichterstattung über „Skandale“ oder die häufige Frage, unter welchen Umständen Fotos erstellt und genutzt werden dürfen. Um dennoch erfolgreiche PR-Arbeit zu leisten und die vielfältigen rechtlichen Stolperfallen zu umgehen, ist es wichtig, grundlegende Bestimmungen aus den Bereichen Medienrecht, Presserecht und Internetrecht zu beachten.

Die Themen im Einzelnen: 
•Grundlagen des Presse- und Äußerungsrechts
•Grundzüge der Wort- und Bildberichterstattung inkl. Fragen zur Einwilligung (gerade bei Minderjährigen), Gruppenfotos, Filmen im Unterricht etc.
•Welche Ansprüche bestehen und wann machen sie Sinn? Unterlassung, Gegendarstellung, Berichtigung, Schadensersatz
•Das Recht am gesprochenen Wort: Was ist zu beachten bei Interviews, Autorisierung, Hintergrundgespräch, Zitaten etc.?
•Pressearbeit im Wettbewerb: Was darf ich über die Konkurrenz sagen - und umgekehrt?
•Informations- und Auskunftspflichten: Was tun, wenn Journalisten Fragen stellen?
•Grundlagen des Urheberrechts: Wie man Rechte an Fotos und anderen Materialien wahrt
•Die tägliche Kommunikationsarbeit vereinfachen, Juristische Tipps 
•Besonderheiten von Online-/ sozialen Medien

Ziel des Seminars:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlangen und erweitern Kenntnisse im Bereich des Medien- und PR-Rechts anhand von Beispielen und Fällen aus der täglichen Praxis und werden sensibilisiert für mögliche Rechtsverletzungen, die im Umgang mit Texten und Bildern in der Pressearbeit und in der Online-Kommunikation auftreten können. Gerade im Bereich von Bewertungsplattformen und sozialen Medien entwickeln sich Rechtsprechung und Gesetzgebung stetig weiter. Das Seminar greift alle aktuellen Entwicklungen auf und gibt darüber hinaus Gelegenheit, eigene Fallgestaltungen und Fragen gemeinsam mit unseren Referenten  zu diskutieren.

Zielgruppe:
Verantwortliche für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit

Referenten: 
Prof. Dr. Stefan Engels ist – beratend und insbesondere forensisch – spezialisiert auf Presse- und Äußerungsrecht sowie Gewerblichen Rechtsschutz.
Schwerpunktmäßig berät und vertritt er nationale und internationale Handelsunternehmen, Markenartikler sowie Unternehmen der Medien- und Kommunikationsbranche in presse- und äußerungsrechtlichen sowie wettbewerbs- und urheberrechtlichen Auseinandersetzungen. Prof. Dr. Stefan Engels unterrichtet u.a. Presserecht an der Universität Hamburg, kommentiert das KUG im Beck'schen Online-Kommentar und leitet zusammen mit Dr. Thilo von Bodungen die deutsche Praxisgruppe Intellectual Property & Technology von DLA Piper.

Verena Haisch berät seit Beginn ihrer anwaltlichen Tätigkeit Unternehmen, die von negativer Berichterstattung in den klassischen Medien oder im Internet betroffen sind. Mit der Kombination aus presse- und äußerungsrechtlicher Expertise und Zusatzqualifikationen im Bereich Krisenkommunikation unterstützt Verena Haisch ihre Mandanten gezielt dabei, ihre Reputation langfristig zu sichern.

Ihre Anmeldung:
Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9  oder per Mail an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Gerne können Sie sich auch online anmelden unter http://bit.ly/2fVKPKl
Anmeldeschluss ist der 08.11.2017. Ab 24 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.

Kosten:
VDP-Mitglieder:  329,- €  
Nicht Mitglieder:  399,- €

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>zur Anmeldung & weitere Informationen
die neue Freie Bildung ist da!
Grafik HP