VDP-Akademie
Workshop zur Vermeidung von Haftungsfallen in finanzieller und strafrechtlicher Hinsicht bei der Beschäftigung von Lehrkräften in Bildungseinrichtungen
Im Laufe des Jahres finden noch zwei weitere Seminare statt.

Zeit und Ort:
Dienstag, 25. April von 11:00 bis 17:00 Uhr
VDP Bundesgeschäftsstelle, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin

Seminarinhalt:
Honorarkräfte gehören, genau wie festangestellte Mitarbeiter, in Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft zum Alltag. Die Deutsche Rentenversicherung Bund prüft derzeit verstärkt das Thema Scheinselbstständigkeit. Auch die Bildungseinrichtungen sind hierbei in den Fokus geraten. Dies zeigt aktuell der Fall des Goethe-Instituts. Die Deutsche Rentenversicherung wirft diesem vor, Honorar-Lehrkräfte als Schein-selbstständige beschäftigt zu haben. Allein die drohenden Nachforderungen von Sozialversicherungsbeiträgen können für die freien Bildungsträger verheerende finan-zielle Auswirkungen haben. Auch die strafrechtliche Haftung ist nicht zu unter-schätzen. In der Praxis zeigt sich, dass die Staatsanwaltschaften derzeit konsequent im Fall von festgestellter Scheinselbstständigkeit Anklage gegen die Geschäftsleitung wegen Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt, § 266a StGB, erheben. Es ist deshalb dringend ratsam, sorgfältig mit dieser Thematik umzugehen.

Maßgeblich bei der vorzunehmenden Statusabgrenzung ist zum einen die vertragliche Grundlage, zum anderen die tatsächlich gelebte Vertragspraxis. In dem Seminar wird – konkret bezogen auf Lehrkräfte – vermittelt, anhand welcher konkreter Merkmale die Statusabgrenzung vorzunehmen ist und welche Besonderheiten die Rechtsprechung für diese Beschäftigtengruppe entwickelt hat. Auf dieser Basis wird im Anschluss dargestellt, worauf es bei der Vertragsgestaltung ankommt, auf welche Kriterien bei der Vertragsausübung zu achten ist und welche Fallen unbedingt vermieden werden sollten. In diesem Rahmen werden konkrete Strategien zur Verringerung des Risikos einer Scheinselbstständigkeit und damit auch einer Haftung der Bildungseinrichtung und ihrer Führungskräfte erarbeitet.

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich insbesondere an Personalverantwortliche und Führungskräfte bei Bildungsträgern.

Referentin: 
Dr. Meike Kuckuk ist Partnerin in einer führenden arbeitsrechtlichen Kanzlei aus Stuttgart. Sie berät Unternehmen, Geschäftsführer und leitende Führungskräfte in sämtlichen arbeitsrechtlichen Fragestellungen. Zu ihren Mandanten gehören eine Vielzahl von Bildungseinrichtungen in freier Träger-schaft. Für diese führt Frau Dr. Kuckuk bundesweit Verfahren zur Abwehr des Vorwurfes der Scheinselbstständigkeit von Honorar-Lehrkräften.

Ihre Anmeldung:
Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Gerne können Sie sich auch online anmelden unter Link.
Anmeldeschluss ist der 18.04.2017. Ab 24 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.

Kosten:
VDP-Mitglieder:  259,- €
Nicht Mitglieder:  359,- €
Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung (Mittagessen, Getränke, Kaffeepause)

>>Einladung und Faxanmeldung
>>Online-Anmeldung