Fachgruppen

Die Mitgliedsschulen der Fachgruppe der naturwissenschaftlichen und technischen Schulen im Verband Deutscher Privatschulverbände bieten zahlreiche Ausbildungsgänge in den Berufsfeldern Chemie, Umwelt, Biologie, Physik, Pharmazie, Medizin und Technik an. Die Abschlüsse reichen vom chemisch-technischen Assistenten und den entsprechenden naturwissenschaftlich-technischen Assistenten über die Techniker der verschiedensten. Fachrichtungen bis zum Diplomingenieur (FH). In der Regel gehen die Ausbildungsgänge auch auf private Initiative der Schulen in freier Trägerschaft zurück.

Soweit es sich um staatlich anerkannte oder genehmigte Ersatz- oder Ergänzungsschulen handelt, sind die staatlichen Ausbildungsordnungen auch für die Schulen in freier Trägerschaft verbindlich. Dennoch verpflichtet die garantierte Privatschulfreiheit zu ständigem Fortentwickeln der Lehrpläne und Unterrichtsangebote. Gerade im beruflichen Schulwesen und da nicht zuletzt im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich ist eine moderne Berufsausbildung nur dann gewährleistet, wenn die Schulen ihr Ausbildungsprogramm ständig reformieren. Aufgrund ihrer besonderen Organisationsform und Rechtsstellung übernehmen so die berufsbildenden Schulen in freier Trägerschaft eine wichtige öffentliche Aufgabe.

Bedingt durch die Kulturhoheit der einzelnen Bundesländer, gibt es immer mehr oder minder große Abweichungen zwischen den entsprechenden Lehrplänen und Prüfungsordnungen. Hier korrigierend einzugreifen, ist eine der wichtigen Aufgaben der Fachgruppe. Neben diesem allgemeinen Erfahrungsaustausch hat sich die Fachgruppe außerdem mit der Erstellung und dem Austausch von Lehrmitteln und Unterrichtseinheiten für die praktische Ausbildung zu befassen. Auch über die zahlreichen Schulversuche an den einzelnen Schulen wird innerhalb der Fachgruppe regelmäßig berichtet und beraten. Ein solcher Erfahrungsaustausch gewährleistet auch die Bewältigung schwieriger Aufgaben wie in den letzten Jahren die Eingliederung der ausländischen Schüler.

Natürlich hat sich die Fachgruppe auch zu bildungspolitischen und verbandspolitischen Fragen zu äußern und den Kontakt zu anderen Fachgruppen und Schularten zu pflegen. Hier steht neuerdings die Bemühung im Vordergrund, den Abbau des Fachunterrichts im Rahmen der Ausbildung zu verhindern.