Bundeskongress 2017
„Schulen in freier und privater Trägerschaft sind eine wichtige Bereicherung unserer Schullandschaft. Privatschulen ergänzen das Angebot schulischer Bildung in ganz Deutschland und geben durch ihren Ideenreichtum und vielfältige pädagogische Ansätze An-stöße für das gesamte Bildungssystem. Sie tragen zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen bei und verlieren zugleich diejenigen Kinder und Jugendlichen nicht aus dem Blick, die besonders viel Unterstützung benötigen. Das öffentliche und das private Schulwesen müssen nach meiner festen Überzeugung stets Hand in Hand zusammen arbeiten. Nur gemeinsam sind wir in der Lage, immer wieder neue bildungspolitische Herausforderungen und Zielsetzungen wie z. B. die Inklusion erfolgreich zu bewältigen.“

Kai Seefried, MdL
Schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag




„Die freien Schulen sind eine wichtige Ergänzung für die Schullandschaft in Niedersachsen. Sie tragen mit großem Engagement dazu bei, den Schülerinnen und Schülern Werte zu vermitteln, die sie auf das spätere Leben vorbereiten. Dabei setzen sie sich insbesondere auch für die Inklusion ein und befördern das soziale Lernen innerhalb der Schülerschaft. Besonders deshalb begreife ich die freien Schulen als wichtigen Partner in der niedersächsischen Schulpolitik, der den Fortschritt in der Bildungslandschaft aktiv mit gestalten möchte und Konzepte zur Umsetzung eines guten Lehr- und Lernumfeldes erarbeitet.“

Stefan Politze, MdL
Bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag




„In § 139 heißt es: Schulen in freier Trägerschaft ergänzen im Rahmen des Artikels 7 Abs. 4 und 5 des Grundgesetzes das öffentliche Schulwesen und nehmen damit eine wichtige Aufgabe zur Herstellung der Vielfalt im Schulwesen wahr. Präziser kann es nicht formuliert werden. Als Landespolitiker, der sich leidenschaftlich für gute Bildung einsetzt, bin ich gefordert, auf das Ganze zu schauen. Dabei wird schnell deutlich, wie bedeutend die Arbeit der freien Schulen ist. Ja, wohltuende Konkurrenz und Beispiel-geber. Und Lückenschließer, indem die freien Schulen Angebote machen, die staatliche Schulen nicht machen.“

Heiner Scholing, MdL
Sprecher für Schulpolitik der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Niedersächsischen Landtag


„Deutschland muss sich das Ziel der weltbesten Bildung setzen. Dieses Ziel erreichen wir mit einem Qualitätswettbewerb der Schulen untereinander. Die Schulen in freier Trägerschaft waren stets Motor für pädagogische Reformprozesse, daher spielen sie dabei eine besondere Rolle. Sie zeigen, dass eine höhere Autonomie der Schulen unser Bildungssystem als Ganzes verbessert. Der Staat muss freie Schulen gleichwertig zu staatlichen Schulen unterstützen und die Finanzierung entsprechend deutlich erhöhen.“

Björn Försterling, MdL
Bildungspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Niedersächsischen Landtag
die neue Freie Bildung ist da!
Grafik HP